Newsletter juli 2018
Beste vriend van Misión Adulam, Mei 2017.               
                                                                                                                        
Het is genieten hè, van de lente met alle prachtige kleurschakeringen groen!      
Ik ben nu in Ierland om op diverse plaatsen over ons werk te vertellen en te zien en horen wat de Here hier aan het doen is. Daar voor was ik even in Nederland. In mijn thuisgemeente hadden we een feestelijke viering om de Heer te eren voor de 25 jaar dat Misión Adulam bestaat. Het is bijzonder om terug te zien naar alles wat door Gods hulp, ook door Zijn kinderen heen, hier allemaal gebeurd is. In Juni zijn er nog twee vieringen waar ik hoop velen van u te zien! 
 
En, het is zover, de eerste drie kinderen wonen nu in Jesed! We hadden het gesloten voor stellen, en officieel heropend om er jongens van 8 tot 12 te gaan opvangen, die aan het begin staan van hun carrière in verslaving en het leven op straat. Een nieuwe uitdaging met een eigen programma!
We zitten momenteel midden in inspecties van de overheid. Deze week is er een her-inspectie, om te zien of we alle observaties verwerkt hebben. Er moest b.v. geverfd worden in twee van de huizen – en ja, het is waar dat we allerlei achterstallig onderhoud hebben in de huizen. Maar dat staat niet vooraan op de prioriteitenlijst wat betreft de huishoudportemonnee en ook staf inzet. Vanaf morgen worden alle teamleden onderworpen aan een psychologische test, de medische en politiechecks zijn achter de rug wat veel tijd, energie en geld kost maar wat we verplicht zijn.
 
Ondertussen was ik ook weer in de Chonchocoro gevangenis, waar we 400 mannen blij maakten met een warme trui, jas of T-shirt. Voor Willem had ik schoenen die hij onder tranen ontving: ze pasten hem precies! Er waren goede gesprekken met een heel aantal mannen en ik hoop dat de deuren open zullen zijn om vaker terug te gaan, juist naar de afdelingen waar nu niemand komt.
 
U/jullie allemaal van harte een hele fijne zomervakantie toegewenst, een tijd van nieuwe energie opdoen en even de sleur doorbreken! Blijf alsjeblief wel bidden voor ons en de jongeren die God bij ons brengt. Ik wil speciaal gebed vragen voor het team, verschillenden hebben moeilijke situaties kwa gezondheid thuis. Anderen werken vanuit een sleur en hebben inspiratie nodig, een nieuwe aanraking van God. En graag gebed voor een man als aanvulling op het team voor Jesed.
Nogmaals heel hartelijk dank voor jullie trouwe gebed en onmisbare financiële ondersteuning, het is een voorrecht om jullie als deel van het team te hebben.   
Dag, met warme groeten en Gods zegen gewenst, Fineke 

Liebe Freunde,     

Eingehüllt in drei warme Decken, aber immer noch halb verfroren sitze ich am Computer und schreibe diesen Newsletter. Ich blicke zurück auf einen sehr erfolgreichen Arbeitsurlaub. Es war wunderschön, so viele Freunde wiederzusehen, da wir unsere Arbeit hier nur gemeinsam bewältigen können. Und natürlich habe ich auch das tolle Wetter und die leckeren Sommerfrüchte genossen. Letzte Woche haben alle unsere Mitarbeiter unter der Führung der stellvertretenden Leiterin Felina die Arbeit des letzten halben Jahres ausgewertet. Wir sind sehr dankbar für den Fortschritt und die guten Ergebnisse. Besonders augenfällig war, dass keiner der Jugendlichen weggerannt ist, weshalb wir zwei wirklich stabile Gruppen in Adulam und Talita Cumi haben. Trotzdem gab es zwei Zwischenfälle, die uns daran erinnert haben, dass wir keine Jugendlichen mit zugrundeliegenden Psychosen behandeln könne. Mit schwerem Herzen mussten wir Tony wieder an seine Mutter zurückgeben. Er braucht mehr Hilfe, als wir ihm geben können, aber wir befürchten, dass seine Mutter das nicht versteht. 

Eben weil die Familie so wichtig ist, fanden in letzter Zeit mehrere Schulungen für Eltern statt. Am kommenden Freitag findet wieder ein Treffen zum Thema Verhütung in einer Schule der Nachbarschaft statt, zu dem wir rund 140 Eltern erwarten. Einen Tag später gibt es eine Fortbildung für die Eltern unserer Jugendlichen in Adulam und Talita Cumi. Es ist extrem wichtig, dass die Eltern während der Therapie ihrer Kinder mit uns kooperieren. Das zeigte sich insbesondere bei Mischas Familie. Der Psychologe arbeitete besonders lange mit den Eltern und mittlerweile haben sie sich entschieden, sich doch nicht zu trennen. Stattdessen haben sie gelernt, Probleme offen anzusprechen und nicht gleich an die Decke zu gehen. Mischa hat Jesus in sein Leben aufgenommen und wurde getauft; der HERR steht jetzt an der Seite der Familie. Es war wirklich sehr berührend: Während des Abschiedsessens bekam jeder Mitarbeiter eine schöne Tasse als Dank für sein Bemühen. 


Wie immer zählen wir auch jetzt auf Eure Gebete. Solche Dinge passieren nur, wenn der HERR die Möglichkeit hat, selbst Hand anzulegen. Betet für die Weisheit der Mitarbeiter, als auch für die Stärke und das Durchhaltevermögen unserer Kinder und Jugendlichen, die mit ihren ganz unterschiedlichen Problemen zu uns kommen, um Hilfe zu erhalten. Wir sind außerdem sehr dankbar für Eure finanzielle Unterstützung, die unsere Mission hier finanziert. Möge Gott Euch reichlich segnen!

Vielen Dank an Euch, dass Ihr auch in der Ferienzeit an unserer Seite steht. Möge es für Euch eine schöne Zeit der Erholung und Entspannung sein, um neue Energie zu tanken!

Liebe Grüße, vereinigt in der Liebe unseres Herren Jesusineke, Team und Jugendliche in Misión Adulam.

Kontakt: Fineke Janssen (finekej@gmail.com), Casilla 6320, La Paz, Bolivia

Spenden für unsere Arbeit:
1. Mit Kreditkarte über PayPal auf der Webseite: 
https://www.paypal.me/FinekeJAdulam
2. Per Check (STG oder Euro) ausgestellt an Avail Bolivia, gebucht an Avail, 62, Holborn Approach, LS6 2PD Leeds, Großbritannien
3. Überweisungen an unser holländisches Bankkonto: Kontoinhaber Roelfina F. Janssen,
Bank: ABN AMRO, Kontonummer: NL07 ABNA 0494 2907 06
Unsere Webseite:  https://www.mision-adulam.nl/de/  Für mehr Gebetsnewsletter bitte Mail an: finekej@gmail.com
 
Datenschutzerklärung: 
Kontakt mit Euch ist wertvoll für uns; trotzdem ist es für uns wichtig, Eure persönlichen Daten mit genügender Vorsicht zu behandeln. Um dies sicherzustellen, haben wir die folgenden Punkte festgelegt, die den Umgang mit Euren Daten betreffen:
Kontaktinformationen werden von uns nur zu dem Zweck gespeichert, Informationen über die Arbeit von Mission Adulam in Bolivien zu teilen und Euch diesbezüglich zu informieren.
Alle Informationen, die wir besitzen, wurden freiwillig und auf persönlicher Basis an uns weitergegeben.
Die Kontaktinformationen (sowohl postalische Adresse als auch die E-Mail-Adresse) werden von uns unter keinen Umständen an ein dritte Partei weitergegeben oder für andere Zwecke missbraucht.
Wir speichern diese Daten auf einem sicheren Computer und benutzen genauso sichere Software für den Versand von E-Mails.
Wir werden, soweit uns dies möglich ist, sicherstellen, dass niemand auf diese Informationen Zugriff hat.
In allen Newslettern werdet Ihr eine Antwortadresse finden, sodass Ihr immer die Möglichkeit habt, Euch vom Empfang der E-Mails abzumelden.
Wenn wir erfahren, dass wir Eure persönlichen Daten nicht länger benutzen dürfen, werden wir diese unverzüglich aus unserer Datenbank entfernen.
Ihr könnt diese Datenschutzerklärung stets auf unserer Webseite einsehen. Die Datenschutzerklärungen von AVAIL, MailChimp und das GDPR Abkommen von Foundations for Missions könnt Ihr auf den jeweiligen Webseiten einsehen.